Thomas Maier | Magento & WordPress Develover post@webzunft.de | +49 162 9313 708

Antworten auf die Fragen – nicht nur meiner Kunden 

RSS
Home Magento Konfigurierbare Artikel in Magento anlegen

Konfigurierbare Artikel in Magento anlegen

Ausgestellt am 29. November 2012 von in Magento

konfigurierbare Artikel?

Konfigurierbare Artikel sind eine Möglichkeit, ähnliche Artikel, die sich in einem oder mehreren Attributen und dem Preis unterscheiden, anzubieten. Jede Kombination aus Attributen ist an sich ein eigenes Produkt das wahlweise auch so im Frontend erworben werden kann. Es ist ein bisschen wie Artikeloptionen, nur dass ich nicht nur ein Produkt habe, sondern mehrere, die ich aber über nur einen Produktview auswählen kann. Ein praktischer Anwendungsfall wären T-Shirts, die sich nach Farbe und Größe unterscheiden. Je Kombination aus Farbe und Größe gibt es eine Artikelnummer und einen bestimmten Lagerbestand. Tolle Sache also, aber wie legt man diese Artikel an?

Zuerst Attribut anlegen

Um einen konfigurierbaren Artikel anzulegen brauchen wir zunächst mindestens ein globales Attribut. Dieses legt man unter Katalog > Attribute verwalten an. Dabei gibt es zwei Besonderheiten zu beachten. Zuerst muss der Geltungsbereich auf Global gesetzt werden. Dann muss als Eingabe-Typ der Drop-Down gewählt werden.

 

Magento Attribut anlegen

Zuerst ein globales Dropdown anlegen

Erst jetzt erscheint ein paar Zeilen tiefer das Feld mit dem wir entscheiden, ob das neue Attribut auch für konfigurierbare Artikel genutzt werden soll.

Feld für konfigurierbaren Artikel

Attribut für konfigurierbare Artikel nutzen

Die weiteren Einstellungen für das neue Attribut können je nach Belieben ausgefüllt werden.

Konfigurierbaren Artikel anlegen

Wenn wir jetzt einen neuen Artikel als konfigurierbaren Artikel anlegen, dann erscheint das soeben angelegte Attribut zur Auswahl. Sollte ein entsprechendes Attribut nicht vorhanden sein, dann können wir auch keinen konfigurierbaren Artikel anlegen.

Es gibt einige gute Tutorials zum Anlegen von konfigurierbaren Artikeln und der Verknüpfung mit anderen Artikeln, daher werde ich darauf nicht im Detail eingehen.

Nachteil von konfigurierbaren Artikeln

Als ich das erste Mal konfigurierbare Artikel angelegt habe, wollte ich eine Kombination aus mehreren Attributen zu festen Preisen anbieten. Leider unterstützt Magento das nicht, sondern zeigt nur jeweils an, welche Zusatzkosten pro Attribut auf den Kunden zukommen. Um dem Beispiel von oben zu folgen wäre das vielleicht so:

Mein billigstes T-Shirt der Größe S in weiß kostet 20€.

Das weiße T-Shirt in XL kostet 22€.

Das grüne T-Shirt in XL kostet 23€.

Wenn ich jetzt ausgehend vom weißen T-Shirt in S die neue Größe wähle, dann zeigt mir Magento im entsprechenden Auswahlfeld „XL + 2€“ an. Wenn ich das gemacht habe, dann kann ich im Feld für die Farbe „grün +1€“ wählen, weil das der Aufpreis von Magento ist. Das finde ich recht ungünstig gelöst.

Da ich auch noch ein anderes Problem mit der Zuordnung von konfigurierbaren Produkten und den Preisen hatte, habe ich nach einer Erweiterung gesucht, die dieses Problem behebt und Simple Configurable Products gefunden. Leider wird das Modul vom Entwickler nicht mehr aktiv gepflegt, aber auf der entsprechenden github-Seite haben sich andere ans Werk gemacht, das zu tun. Die dort veröffentlichte Version läuft bei mir ganz gut, aber man sollte vorher die readme lesen, damit man nicht über eine der Einschränkungen stolpert.

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
2 Comments  comments 

2 Antworten

  1. Herzlichen Dank für das Tutorial….. Ich hab mich damit länger auseinandergesetzt, weil es einfach nicht ging und dabei lag es nur an dem DropDown „Für das Anlegen von konfigurierbaren Artikeln verwenden“ !! Vielen Dank 😉

  2. Michael

    Beim erstellen eines konfigurierbaren Artikels wird das Image nicht übernommen auf die verknüpften Artikel, gibt es da eine Möglichkeit?
    Da ich nur Artikel habe die sich in der Größe unterscheiden, muß ich nach dem Anlegen der verknüpften Artikel jeden Artikel das Image neu hochladen, was bei 10 Größen nicht umbedingt dem „schnellanlegen“ gleichkommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.