Thomas Maier | Magento & WordPress Develover post@webzunft.de | +49 162 9313 708

Antworten auf die Fragen – nicht nur meiner Kunden 

RSS
Home WordPress-Anleitungen WordPress Themes suchen und installieren

WordPress Themes suchen und installieren

Nach der Installation und Einrichtung von WordPress ist Ihre Seite bereits voll funktionsfähig. Das liegt auch daran, dass das System mit einem fertigen Layout (= Theme) geliefert wird. Seit einigen Jahren kommt jedes Jahr ein neues hinzu. Neben den bereits mitgelieferten Themes gibt es eine Vielzahl an kostenfreien und kostenpflichtigen Layouts, die sich einfach installieren lassen.

WordPress-Themes finden

Wie bereits bei den Plugins, ist wordpress.org auch für Themes der erste mögliche Anlaufpunkt. Hier finden Sie aktuell knapp 2.000 kostenfreie Themes. Zudem gibt es eine Auswahl an kostenpflichtigen Themes unter dem Reiter „Commercial“. Sie können das Verzeichnis auch in Ihrem WordPress-Backend direkt unter Design > Themes > Themes installieren durchsuchen und dabei weitere Filter für gewünschte Farben oder Funktionen benutzen.

Es gibt eine wachsende Anzahl an Entwicklern und Layoutern, die kostenpflichtige WordPress-Themes anbieten. Hier liegen die Preise deutlich unter 100€ und damit deutlich unter dem, was Sie eine individuelle Lösung kosten würde. Neben der allgemeinen Google-Suche finden Sie den größten Fundus an WordPress-Themes auf themeforest.net.

Tipp: Benutzen Sie auch ein Theme als Grundlage, wenn Sie eine individuelle Lösung wünschen und lassen Sie die Vorlage von einem Layouter und Entwickler überarbeiten. Farben und Grafiken lassen sich recht schnell anpassen, aber je weniger neu erfunden werden muss, desto günstiger für Sie. Zudem bekommen Sie vorher einen besseren Einblick darin, wie sich Ihr Layout später „anfühlen“ wird.

Themes testen

Grundsätzlich lassen sich die meisten Themes vorher testen. Auf wordpress.org finden Sie für jedes Theme eine Vorschau der wichtigsten Elemente. So können Sie Themes sehr leicht vergleichen.

Über Ihr Backend können Sie sogar eine Vorschau-Funktion nutzen, ohne das Theme vorher installieren zu müssen. Wenn Sie ein Theme aus einer anderen Quelle nutzen, dann müssen Sie dieses erst hochladen. Danach können Sie aber auch hier bequem die Vorschau nutzen, um sich einen Eindruck vom Theme zu verschaffen, bevor Sie es benutzen.

Kriterien für die Theme-Auswahl

Auch bei der Wahl eines Themes sollten Sie sich nicht nur von dessen Optik leiten lassen. Auf wordpress.org finden Sie Informationen über die Anzahl der Downloads, Aktualität des Plugins oder Bewertungen von Nutzern. Nehmen Sie sich ruhig etwas Zeit. Andere Theme-Verzeichnisse wie themeforest.net bieten ebenfalls entsprechende Informationen.

Neben den auf wordpress.org für alle Themes dargestellten Angaben haben sich in meiner Praxis folgende Kriterien bei der Themeauswahl bezahlt gemacht:

  • ist das Theme responsive, d.h. funktioniert auch auf mobilen Geräten?
  • gibt es die gewünschten Funktionen, z.B. eine zusätzliche Seiten-Kategorie für ein Portfolio?
  • werden Autoreninformationen dargestellt (bei Blogs wichtig)
  • lassen sich Einstellungen zu Farben, Logos und Beschriftungen über das Backend verändern
  • ist das Theme übersetzbar

Die meisten Themes sind zunächst auf Englisch. Das Plugin Codestyling Localization hilft Ihnen bei der Übersetzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.